Erste Schritte zur Selbstliebe, zum Glück

 

WIE SCHAFFE ICH ES, MICH SELBST ANZUNEHMEN, WERTZUSCHÄTZEN UND ZU LIEBEN?
 
* ERSTE SCHRITTE *
💜
Vorwort:
In meinem bisherigen Leben als
Hoch-sensibler Mensch habe ich subjektiv empfunden vieles erlebt
was mich klein machte und mich in meiner wahren Entwicklung hemmte.
Vieles erlebt, was es mir schwer machte mich selbst anzunehmen und zu lieben.
Ich habe mich in meinem WAHREN WACHSTUM nur selten anerkannt, gefördert und unterstützt gefühlt.
Leid habe ich auch erfahren, in dem ich von Klein auf wenig Verständnis erhalten habe in Bezug auf meine Gefühls- und Glaubenswelt.
Mein ICH betreffend fühlte ich mich von der Aussenwelt selten wirklich verstanden.
💜
Benahm ich mich, mit all meinen Eigenschaften, anderen Menschen gegenüber authentisch,
fühlte mich häufig kritisch beäugt, belächelt und mit meiner Art zu fühlen, irgendwie auch allein gelassen.
Das Gefühl „allein zu sein“ brachte mich manchmal um den Verstand.
Es machte mich innerlich einsam auch wenn meine äußere Welt dies kaum mitbekam.
Schließlich war ich geübt „im Rolle spielen.“
Zu erkennen, dass es in Ordnung ist, anders zu fühlen und sich selber zu verstehen, war ein sehr sehr langer schmerzvoller Prozess.
💜
Auf der anderen Seite hat dieser Prozess mich aber auch reich gemacht.
Ich habe mich stets selbst hinterfragt und dadurch besser kennengelernt.
Ich habe gelernt, wie wichtig es für mich ist, mich auf mich selbst zu 100% verlassen zu können.
Wie gut es tut, mich selbst zu unterstützen und mir selber Mut zuzusprechen.
Ich bin mein eigener bester Freund geworden.
Mich mit der Natur auf einer tiefen Ebene zu verbinden und Kraftquellen zu entdecken tat ebenfalls gut.
💜
Ich habe auch verstanden, dass das Unverständnis der anderen nicht böse gemeint war. Es ist eben ein Fühlen auf unterschiedlichen Ebenen.
Trotz Allem… ich habe auch viel Liebe erfahren 💚
ICH MACHE NIEMANDEN EINEN VORWURF!!!
DENNOCH BRAUCHTE ES SEHR VIEL ZEIT, dass ich trotz des erlebten Unverständnises der anderen… ZU MIR FINDEN KONNTE…
💜
Heute jedoch, wenn ich in den Spiegel schaue, weiß ich endlich genau wer ich bin, was ich will, was ich brauche
und ich beginne damit
GLÜCKLICH ZU SEIN.
💜
Dieses Glück zu teilen und anderen Menschen bei ihrer Suche, ihrem Weg
Mut zuzusprechen und ihnen aufzuzeigen,
DAS MAN HALT FINDEN KANN auf dieser Welt, dass man sich ANNEHMEN und LIEBEN kann, ist meine Motivation Texte zu schreiben.
 
ICH BIN FEST DER MEINUNG, DASS MAN DURCH WAHRE SELBSTLIEBE UND SELBSTANNAHME HEILEN, REIFEN UND WACHSEN KANN.
 
ERSTE SCHRITTE:
 
👣
 
Um sich selbst wahrhaft anzunehmen und zu lieben ist eine erste wichtige Voraussetzung,
DASS MAN SICH SELBER KENNT.
Das man seine EIGENEN VERHALTENSWEISEN deuten, verstehen und einzuordnen lernt.
Sich nicht, wie so oft, ausschließlich am Rest der Gesellschaft misst.
Das man weiß, warum man tickt wie man tickt und weiß,
warum andere auf ihre „eigene andere Art und Weise“ fühlen bzw. ticken und bewerten.n
Erst wenn man das versteht,
SICH VERSTEHT, ist der Boden dafür bereitet, sich selber anzunehmen.
Deshalb liebe Freunde, lest Bücher oder Texte über Hoch-Sensibilität,
trefft euch in Selbsthilfegruppen, im Internet oder bei Hsp -Stammtischen.
Tauscht euch aus, freut euch daran, dass ihr nicht alleine seid!
Lernt euch selber durch Gleichgesinnte kennen und verstehen. Denn:
 
SICH SELBER ZU VERSTEHEN
ist meiner Meinung nach, der ERSTE SCHRITT IN DIE EIGENE RICHTUNG ZUM GLÜCK.
Kennt man sich ersteinmal selbst, versteht sich selbst,
ist der Boden für den zweiten Schritt geebnet.
 
Vom SELBSTVERSTÄNDNIS geht es dann zu SELBSTAKZEPTANZ,
aber dazu mehr im nächsten Beitrag…
 
👣
 
* Ich beginne mit der Reise, mich und meine Verhaltensweisen zu vertehen. Ich beginne mit der Reise zum Glück *
 
Worte:© Loubins Way

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.