JA

ICH NEHME MEINE HOCHSENSIBILIT├äT ­čîŞ BEJAHEND ­čîŞ AN

Im sozialen Umgang mit anderen sorge ich gut f├╝r mich und gestalte mein soziales Umfeld.
Nicht alle Menschen im pers├Ânlichen- und im beruflichem Umfeld
kann ich mir aussuchen.
­čîŞ Indem ich mich jedoch zus├Ątzlich mit Menschen umgebe
die ├Ąhnlich gestrickt sind (z.B. in Selbsthilfegruppen, Stammtischen, Foren usw.)
kann ich Freude und Sicherheit empfinden und
dadurch Alltagsanforderungen besser ausgleichen.

Durch meine hohe Empathie gerate ich schnell in Situationen,
in denen ich die Befindlichkeiten anderer
zu sehr in mich aufnehme und zu meinen
eigenen werden lasse.
­čîŞ In diesen Situationen ist es richtig und positiv,
wenn ich gut auf mich achte und immer wieder trainiere,
Befindlichkeiten anderer nur in einem gesunden Ma├če und wohl dosiert aufzunehmen.
Empathisch zu sein, ohne mich dabei selbst zu verlieren, macht mich zufrieden.

Mein hohes Ma├č an Ethik wird nicht von jedem als positiv empfunden und so
erlebe ich bei, f├╝r mich wichtigen Themen, h├Ąufig Ablehnung.
­čîŞ Ich mache mir dann bewusst, das mein Ma├č, in erster Linie f├╝r mich selber gilt.
Ich lerne zu diesem Ma├č zu stehen und lerne zu respektieren, dass andere Menschen nach ihrem Ma├č leben.
Ich bin gl├╝cklich, wenn ich trotz eventueller Ablehnung, zu mir stehe.

Durch meinen hohen Anspruch an mich selbst, f├╝hre ich viele Aufgaben im
beruflichen- und famili├Ąren Bereich sowie im Freizeit- und Freundeskreis
mit hohem Energieeinsatz durch.
Meist zur Freude anderer.
­čîŞ Indem ich lerne meinen hohen Anspruch an mich,
auf ein angemessenes Level zu setzen
und auch andere in Verantwortungsbereiche mit einbeziehe,
bleibt wichtige Energie bei mir.
Diese Energie tut mir gut.

Viele Attribute, die mit meiner Hochsensibilit├Ąt einhergehen,
lassen mich trotz mancher Hindernisse
wachsen, reifen, mich selbst annehmen, stolz sein….
…gl├╝cklich sein.

­čîŞ Ich bin HAPPY ­čîŞ

Worte:┬ę Loubins Way