WER SPÜRT MICH, WENN ICH SCHWEIGE?
(eine Geschichte über Unsicherheit)

Es gibt Tage an denen spreche ich so schnell, dass ein Zuhören kaum möglich ist und
obwohl ich ein eher sinnlicher Mensch bin, der sehr gerne zuhört und Situationen mit allen Sinnen erfassen möchte,
breche ich vor allem im Kreise von vielen Menschen sehr oft aus dieser Sinnlichkeit heraus und
REDE, REDE, REDE…
Über lange Zeit hinweg, dachte ich: „vielleicht habe ich eben ein Mitteilungsbedürfnis, vielleicht wirke ich interessant mit dem was ich sage, vielleicht werde ich verstanden, vielleicht werde ich gehört, vielleicht….?“…
Doch je mehr und schneller ich spreche umso WENIGER BIN ICH BEI MIR.

Eines Tages, wurde ich durch die Äußerung einer Freundin, ins Nachdenken versetzt.
Sie sagte in Bezug auf sich selber… Viel reden kann auch ein Hinweis auf eine UNSICHERHEIT sein…
Bäääm….
Diese Aussage legte sofort einen Schalter in mir um.
Tief in mir immer dachte ich bis zu diesem Moment meistens, ich wäre eben einfach ein kommunikativer Mensch, der eben viel zu sagen hat und…na gut… manchmal einfach etwas zu schnell spricht…..
Aber nach dieser Aussage, stürzte eine Mauer in mir ein.
Ich fand mich in der Aussage wieder und ich fühlte…
UNSICHERHEIT

Unsicherheit in mir macht sich tatsächlich bemerkbar durch schnelles Sprechen und ein Mitteilen ohne Pausen… (jetzt erscheint es mir fast schon komisch und lustig weil ich so oft unter Atemnot litt).

Das Wort Unsicherheit lässt mich spüren, dass ich wahrscheinlich unbewusst ANGST davor
hatte,
nicht in MEINER TIEFE WAHRGENOMMEN zu werden OHNE WORTE.
Dieser Gedanke, lässt mich darüber nachdenken, ob ich eventuell über die Worte versucht habe anderen zu beweisen, dass ich auch jemand bin.

Was für ein komisches Gefühl, denn ich hatte vorher eigentlich nie das Gefühl, dass ich mich irgendwo in den Vordergrund stellen wollte oder gesehen werden wollte.
Gerade deshalb fühlt es sich für einen Moment komisch an, MICH SELBER so zu BEWERTEN.

Kann es sein,
dass ich mich VIEL zu SELTEN VERSTANDEN FÜHLE,
ich meinte nicht verstanden fühlen in BEZUG auf meine WORTE,
sondern verstanden fühle, in Bezug auf DAS WAS MICH AUSMACHT.
Habe ich ANGST, dass mein WESEN NICHT ERKANNT oder VERKANNT wird, wenn ich SCHWEIGE?

Ja, ich glaube… ich habe Angst.
DENN WER SPÜRT MICH WENN ICH SCHWEIGE?

© Loubins Way

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.