UNSICHTBARE STRESSFAKTOREN DURCH KLEINSTE VERÄNDERUNGEN IM ALLTAGSLEBEN
Warum bin ich häufig so müde, genervt, unmotiviert oder erschöpft…?

Das Leben bringt ständig VERÄNDERUNGEN mit sich,
viele hochsensible Menschen (HsP) lassen sich von Veränderungen schnell verunsichern oder geraten durch diese in eine starke Anspannung.
Im Falle von größeren Veränderungen ist ein damit verbundener Stress
für die meisten Hochsensiblen, sowie für Außenstehende gut nachvollziehbar.

Handelt es sich jedoch um kleinere alltägliche Veränderungen,
sind diese oft nicht sofort als ein möglicher
STRESSFAKTOR erkennbar.

Das Gehirn kann aber auch in Aufruhr geraten,
wenn sich scheinbar „unwichtige Dinge“ verändern.

Das…
🔸 eine veränderte Regalabfolge beim Kaufmann
🔸 der Parkplatz, den man immer nutzt und der diesmal anderweitig besetzt ist
🔸 die Nachbarin, die ansonsten immer nett ist, heute mürrisch ist
🔸 das Schwimmbecken indem man seit Monaten seine gewohnten Kreise zieht, plötzlich andere Bahnen als bisher zum Schwimmen ausweist
🔸 eine Umleitung, die einen zwingt, altgewohnte Wege nicht nutzen zu können
🔸 die Zahnpasta, die nicht am gewohnten Platz liegt und und und
Auslöser dafür sein könnten, ist Vielen gar nicht klar.

STRESSAUSLÖSER zu erkennen ist wichtig, um sich selber, seine eigenen Verhaltensweisen, sowie mögliche Stressfolgen zu verstehen.

Durch eine permanente erhöhte Wahrnehmung, die bei vielen hochsensiblen Menschen vorhanden ist,
kann es zu unterschiedlichen Stressreaktionen kommen, die durch vermeintliche Kleinigkeiten ausgelöst werden.
Fast unbemerkt ist das Gehirn dann ständig überanstrengt und die betreffende Person kann in eine Art DAUERANSPANNUNG geraten.

VERMEINTLICHE STRESSFOLGEN wie:
🔸 Kopfschmerzen
🔸 Überempfindlichkeit in Bezug auf Geräusche u.ä.
🔸 Unausgeglichenheit
🔸 Stimmungsschwankungen
🔸 Aggression
🔸 Schlafstörungen
🔸 das Bedürfnis nach einem Glas Wein
uvm.
sind dann gegeben, können jedoch häufig nicht sofort EINEM AUSLÖSER zugeordnet werden.

An einem solchen Punkt beginnen viele hochsensible Menschen wieder und wieder zu rätseln,
warum sie schon wieder Schmerzen haben oder wütend sind, sich müde fühlen, oder das Bedürfnis nach einem Glas Wein usw. verspüren..

Im Grunde muss eine Form von Daueranspannung nicht in einem Dilemma enden,
denn es gibt viele Möglichkeiten, mit einer erhöhten Daueranspannung im positiven Sinne umzugehen und diese auf unterschiedlichste Art und Weise ausgleichen…
wenn man um die möglichen Auslöser weiß.

Für eine mögliche Entspannung, ist jeder für sich gefragt zu finden, was ihm gut tut und was zu einem Ausgleich führen kann.
Das kann ein Waldspaziergang sein, eine Meditation, eine neue Form der Betrachtung und Bewertung der Alltags Veränderungen,
Sport und vieles mehr…

Um einen positiven Ausgleich zu finden, muss einem jedoch erst einmal bewusst sein,
weshalb man überhaupt z.b. genervt, aggressiv, müde, erschöpft und ähnliches ist.

Das Wissen,
dass das ohnehin häufig reizüberflutete Gehirn von hochsensiblen Menschen,
bereits durch kleinere Veränderungen im Alltag, zusätzlich in eine große Überforderung
geraten kann,
kann hilfreich sein, um
sich besser zu verstehen, sich selber leichter anzunehmen und neue Wege zu gehen.

Hat man dies in Bezug auf sich erkannt, stellt sich meist schon eine erste Erleichterung ein
und bereitet dann den Boden dafür,
mögliche Stressauslöser bei dich selbst zu suchen, herauszufiltern sowie diese letztendlich neu zu bewerten, abzumildern, umzuwandeln oder auszugleichen.

Es tut gut zu verstehen und zu wissen, dass
nicht nur die großen Veränderungen, wie ein neuer Arbeitsplatz, Umzug in eine andere Stadt, ein neuer Chef, Auszug der Kinder usw.,
die sichtbar stressig erscheinen, sondern eben im besonderen Maße auch gerade die kleineren,
KAUM WAHRNEHMBAREN VERÄNDERUNGEN,
für hochsensible Menschen sehr anstrengend sein können.

Ein Verständnis für sich selbst, sowie für bestimmte eigene Verhaltensweisen,
kann ein erster Schritt in einen wesentlich entspannteren Alltag sein.

Schaut doch einmal… ob ihr bei euch unsichtbarer Stressauslöser entdeckt…

Herzliche Grüße
Loubins Way

© Loubins Way

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.