Viele sensitive, sowie auch viele hochsensible Menschen
spüren tief in sich das Gefühl, dass es etwas geben könnte, zwischen Himmel und Erde, was man mit den Augen nicht sehen kann, was die Wissenschaft noch nicht greifen kann, was viele Mitmenschen überhaupt nicht wahrnehmen.
Manche tragen ein Gefühl der Unvollständigkeit in sich und sind auf der Suche nach etwas Verlorenem…
Vielleicht gehörst auch du zu diesen Menschen und magst den kleinen persönlichen Beitrag weiterlesen…

Ich bin…
💫
ES WAR EINMAL
Vor langer langer Zeit, als ich noch klein war.
war ich schon interessiert daran, mich wahrzunehmen mit all dem was mich ausmacht.
Schon als Kind fragte ich mich wer ich wohl sein mag, wo ich herkomme und wo ich mal hingehen werde, wenn ich nicht mehr auf dieser Welt bin.

Wenn ich mich mit diesen Gedanken, die ich unendlich spannend fand, gerne austauschen wollte mit meinen Freundinnen und Freunden, meinen Klassenkameraden…
ja auch mit meinen Eltern,
erntete ich im schlimmsten Fall Spott und Hohn, im besten Fall ein: „Kind… was du immer alles so denkst,
oder… dein ewiges „warum“ ist ganz schön anstrengend…

So hörte ich eines Tages zwar auf zu fragen, doch hörte ich niemals auf,
es zu empfinden und mich selbst zu fragen.

Viele Jahre meines Lebens, vor allem als Kind war der Himmel für mich ein Ort, von dem ich glaubte,
dass ich irgendwie damit verbunden bin,
so als wäre ich von einem anderen Stern und irgendwie auf diese Welt gelangt.

Je mehr der Verstand und das Erwachsenendenken Einzug hielt in mein Leben,
umso mehr zog ich meine Gefühle und Gedanken vom Himmel ab und richtete sie auf die Erde.

Hier auf der Erde interessierte ich mich nun für Philosophie, Psychologie, für unterschiedlichste Glaubensrichtungen, für die Menschen im allgemeinen, stets verbunden mit dem Bedürfnis, diese Welt mit all ihren Bewohnern verstehen zu lernen und irgendwie anzukommen.

Anzukommen…
ja wo eigentlich?
Was war das für eine Suche, was war das für ein Gefühl, trotz meiner körperlichen, geistigen und seelischen Anwesenheit hier auf Erden, immer noch das Gefühl zu haben, unrund zu laufen und nicht vollständig zu sein.

Weder der Blick auf den Himmel noch das Leben auf Erden, lösten in mir das Gefühl,
ganz, heil und vollständig zu sein, aus.

Auch im… ja schon fortgeschrittenen Erwachsenenalter
war ich nach wie vor auf der Suche nach etwas Verlorenem
und obwohl ich auf meinem Weg schon so viele wundervolle Dinge erfahren und lernen konnte,
fühlte ich mich lange Zeit nach wie vor, tief im Inneren einsam.

Doch jeder einzelne Schritt meines Weges war wichtig für mich und jetzt im Nachhinein bin ich dankbar, dass ich sie alle gegangen bin.
Meine nie endende Offenheit, viele kleine Erfahrungswerte, Informationen und Lehren des Lebens zusammengefasst, haben mich letztendlich doch ankommen lassen…

Ankommen bei mir,
ich bin aufgewacht, (das klingt vielleicht für den einen oder anderen komisch, ist aber so…)
Die Verbundenheit zu allem Ursprung finde ich in mir,
sowie alle Lösungen und alle Antworten auf alle Fragen.
Irgendwie war es plötzlich da dieses Wissen, dieses Gefühl nach langer Suche aufgewacht zu sein und es zu erkennen.
💫 Ich fühle mich untrennbar verbunden mit der Energie des Seins 💫

Ich bin glücklich
ICH BIN

© Loubins Way