Einander verstehen,
gemeinsam glücklich sein

Das Persönlichkeitsmerkmal Hochsensibilität verstehen zu lernen ist wichtig,
um bei hochsensiblen Kindern auf bestimmte Reaktionen und Verhaltensweisen,
die sich häufig von denen normalsensiblen Kinder unterscheiden, angemessen reagieren zu können
und dadurch eine Treppe abwärts zu vermeiden.

Reizüberflutung
⬇️
Fehlendes Verständnis und außen
⬇️
Wachsende Anspannung Unsicherheit
⬇️
Übererregung
⬇️
Angriff oder Rückzug
⬇️
Selbstzweifel

Bestimmte Reaktionen hochsensibler Kinder wie extremer Rückzug, Unnahbarkeit oder auch Aggression, Wut und Angriff,
haben ihren Ursprung in der Reizüberflutung,
in die die Kinder aufgrund ihrer ausgeprägten Wahrnehmungsfähigkeit schnell gelangen können.

Die hohe Wahrnehmungsfähigkeit, durch die sie alles bis ins kleinste Detail wahrnehmen und auch die Tiefe Verarbeitung von Reizen, die viel mehr Zeit benötigt als bei anderen Kindern, führen bei vielen hochsensiblen Kindern schnell zu der sogenannten Reizüberflutung.

Wird diese als solche nicht wahrgenommen und den Kinder nicht unmittelbar ermöglicht,
sich durch eine ruhige oder auch aktive Auszeit von der Reizüberflutung zu erholen,
oder wird ihnen darüber hinaus sogar auch noch mit fehlendem Verständnis begegnet,
wachsen in ihnen,
zusätzlich zur Reizüberflutung,
schnell auch Anspannung und Unsicherheit.

Dies wiederum führt dann oft zu einer weiteren Übererregung,
auf die die Kinder mit Rückzug oder Angriff reagieren.

Häufig wird ihr Verhalten dann missinterpretiert und mit dem Verhalten anderer Kinder verglichen, anstatt es individuell zu betrachten und mit in Betracht zu ziehen, welche Ursachen eventuell ausschlaggebend für das Verhalten sein könnten.
Nach der Ursache zu suchen ist unendlich wichtig in Bezug auf das Verhalten hochsensibler Kinder,
um entsprechend des Auslösers angemessen reagieren zu können.

Geschieht das nicht und die hochsensiblen Kinder werden mit anderen über einen Kamm gescheert, kann das nach sich ziehen, dass bestimmte Konsequenzen erfolgen, die im Bezug auf die Bedürfnisse der hochsensiblen Kindern absolut ungeeignet sind.

Ein Kind welches in seiner Reizüberflutung nicht aufgefangen und nicht verstanden wird, versteht häufig die Welt nicht mehr und gelangt schnell in Selbstzweifel.

Dabei ist gerade ein gesunder Selbstwert so unendlich wichtig für hochsensible Kinder,
um ein positives Gefühl dafür zu entwickeln, dass sie sich von anderen Kindern unterscheiden und dass das völlig in Ordnung ist.

Hochsensible Kinder die sich im Positiven annehmen können in ihrer Unterschiedlichkeit,
können sehr viel leichter das positive Potential in sich entdecken und leben,
als Kinder mit einem wenig ausgeprägten Selbstwert.

Aufgrund dessen kann ich nur jedem Menschen, der ein hochsensibles Kind in seiner Familie oder in seinem Umfeld hat empfehlen,
sich mit dem Persönlichkeitsmerkmal Hochsensibilität zu beschäftigen,
um
EINANDER ZU VERSTEHEN
und
GEMEINSAM GLÜCKLICH ZU SEIN

© Loubins Way