Menschen unter Menschen

Hallo, heute mal ein Beitag zum Thema
Risiko der Identifikation,
wie steht ihr dazu?
đź’š

Die Erkenntnis Hoch-sensibel zu sein
trägt auch ein GEWISSES RISIKO in sich.

Wobei NICHT die HOCHSENSIBILITÄT selber das Risiko trägt,
sondern DIE DAMIT VERBUNDENE IDENTIFIKATION.

FĂĽr fast alle Menschen ist es wichtig sich mit etwas zu identifizieren.
Hat man eine Identität gefunden, zum Beispiel:
„ich bin Hoch-sensibel“,
tut das erstmal unendlich gut.

Man versteht seine eigenen Verhaltensweisen und kann sich selber im Leben
besser einordnen.
Das ist ein sehr wichtiger Prozess!
Dadurch, dass im eigenen engsten Umfeld viele Menschen häufig eine andere Wahrnehmung haben,
ist es hilfreich sich durch die Identität Hochsensibilität ersteinmal selber zu verstehen, zu stützen,
sich mitzuteilen und zu stabilisieren.

IDENTITĂ„T ist also wichtig,
nur sollte sie uns nicht verleiten aus den Augen zu verlieren,
dass alle Menschen sich mit irgend etwas identifizieren,
um ein SELBSTBILD zu haben und um zu wissen WER SIE SIND.

Letztendlich jedoch sind wir alle MENSCHEN,
diese Tatsache sollte durch zu starke Identifikation nicht
in Vergessenheit geraten.

ICH BIN FROH DARĂśBER,
MICH ALS HOCHSENSIBLEN MENSCHEN WAHRZUNEHMEN
UND ZU WISSEN WER ICH BIN.
ABER ICH WEISS EBENFALLS
ICH BIN EINFACH NUR EIN
MENSCH UNTER MENSCHEN.

WORTE:© Loubins Way