ANGEPASST

Viele der hochsensiblen Menschen wuchsen auf,
ohne über eine langen Zeitraum von ihrer Hochsensibilität zu wissen,
ohne ihre eigenen Verhaltensweisen zu verstehen,
geschweige denn Unterstützung oder Zuspruch zu erhalten.
💚
Häufig benahmen sie sich schon als Kind,
um nicht als „anders fühlend“ aufzufallen,
vorwiegend gut und waren unkompliziert.
💚
Sie passten sich so gut an, dass ihr erweitertes Fühlen, oft nur sehr selten von den
sie umgebenden Menschen, bemerkt wurde.
Wenn es bemerkt wurde, wurde es nicht selten abgelehnt.
Sätze wie : „stell dich nicht so an, sei doch nicht immer so empfindlich“
klingen noch in vielen Ohren nach.
💚
Häufig bemerken sie in Bezug auf die Anpassung,
nicht einmal selbst ihre wahren Bedürfnisse,
eine unbewusste Selbstverleugnung war dann bei vielen die Folge davon.
💚
Diese oft über Jahre hinweg anhaltende ANPASSUNG,
sowie das unbewusste Verleugnen der eigenen Bedürfnisse,
bereitete für viele einen Boden für unterschiedlichste Einschränkungen wie z.B.
Symptome einer Depression, Angststörungen, Schmerzen, Burnout uvm. vor.
💚
Nach der Erkenntnis Hochsensibel zu sein,
erleben die meisten dann ein AHA ERLEBNIS und
mit einem NEUEN VERSTÄNDNIS FÜR SICH SELBST,
gelingt es vielen, aus alten Mustern hervorzutreten.
Zu sich zu stehen und anstelle von ANGEPASST zu sein,
SIE SELBST zu werden, ZU SEIN. 💚

Affirmation:

💚 ICH BIN WUNDERBAR, GENAU SO WIE ICH BIN 💚

Worte:© Loubins Way
Hochsensibilität – Hochsensibilität – Fluch oder Chance?